AuswahlAuswahl

Lenkung

  • Prüfen Sie ob alle Verbindungskabel (NATO + ISO-N + ISO-S + ABS/EBS) angeschlossen sind.
    Es ist wichtig, dass alle oben genannten Kabel angeschlossen sind.
  • Prüfen Sie die Verbindungskabel auf sichtbare Schäden und prüfen Sie die Stecker und Steckerbuchsen der Zugmaschine und des Sattelaufliegers.
    Manchmal wird ein Kontaktstift zurückgeschoben, wenn die Verbindungskabel angeschlossen werden. Dadurch wird der Kontakt beeinträchtigt und verursacht eine Fehlfunktion.
  • Prüfen Sie die Sicherungen der manuellen Lenkung (siehe: wo befinden sich die Sicherungen meiner Handsteuerung).
  • Prüfen Sie, ob die rote Warnlampe links vorn am Sattelauflieger blinkt.
    Wenn diese Lampe blinkt, bedeutet dies, dass die ASA-Steuerplatine, die sich im Schaltkasten befindet, kein Drehzahlsignal erhält.

 

Wenn jeder der oben genannten Punkte geprüft wurde und die Handsteuerung immer noch nicht funktioniert, schlagen wir vor, dass Sie unsere Service-Werkstatt in Wijchen oder Zwijndrecht (NL) kontaktieren.

(D) (B) einen Termin vereinbaren>einen Service-Techniker buchen

Kontakt

Haben Sie einen Sattelauflieger mit oder ohne manueller Nachlenkung?

Mit manueller Nachlenkung:

Wenn Sie die Taste „automatische Mittelstellung“ auf Ihrer Fernbedienung drücken, bewegen sich die Achsen des Sattelaufliegers automatisch in die Geradeaus-Stellung.

Halten Sie diese Taste gedrückt und fahren Sie Ihre Zugmaschine mit Schrittgeschwindigkeit geradeaus. Überprüfen Sie durch Blick in die Rückspiegel, ob der Sattelauflieger der Zugmaschine in einer geraden Linie folgt.

Wenn die Kombination ausgerichtet ist, können Sie die Taste loslassen.

Wenn Sie denken, dass die Ausrichtung nicht zu 100% korrekt ist, können Sie die Achsen des Sattelaufliegers manuell nach links oder rechts lenken, indem Sie kurz die Links- oder Rechtstaste auf Ihrer Fernbedienung drücken.

Ohne manuelle Nachlenkung:

Fahren Sie Ihre Zugmaschine in Schrittgeschwindigkeit und lenken Sie nach links oder rechts, bis sich die Achsen des Sattelanhängers in eine Geradeaus-Stellung bewegen.

Sie können prüfen, ob die Markierungen am Lenkhebel oder an der Achsenbaugruppe im Verhältnis zueinander ausgerichtet sind.

Wenn die Achsen des Anhängers perfekt gerade sind, können Sie anhalten und die 4 Ventile im Schaltkasten öffnen.

Jetzt fahren Sie die Zugmaschine gerade vor den Anhänger, die Achsen des Sattelaufliegers bleiben in Geradeaus-Stellung.

Wenn die Zugmaschine gerade vor dem Sattelauflieger steht, können Sie die 4 Ventile im Schaltkasten wieder in die Fahrstellung bringen.

Die Kombination ist jetzt miteinander ausgerichtet.

1.2

1: Stellungsventile geschlossen (Fahrstellung)

2: Stellungsventile offen (Ausrichtung)

Fahren Sie Ihre Zugmaschine in Schrittgeschwindigkeit und lenken Sie nach links oder rechts, bis sich die Achsen des Sattelaufliegers in eine Geradeaus-Stellung bewegen.

Prüfen Sie, ob die Markierungen am Lenkhebel oder an der Achsenbaugruppe im Verhältnis zueinander ausgerichtet sind.

Wenn die Achsen des Aufliegers perfekt gerade sind, können Sie anhalten und die 4 Ventile im Schaltkasten öffnen.

Jetzt fahren Sie die Zugmaschine gerade vor den Anhänger, die Achsen des Sattelaufliegers bleiben in Geradeaus-Stellung.

Wenn die Zugmaschine gerade vor dem Sattelauflieger steht, können Sie die 4 Ventile im Schaltkasten wieder in die Fahrstellung bringen.

Die Kombination ist jetzt miteinander ausgerichtet.

1.2

1:  Stellungsventile geschlossen (Fahrstellung)

2: Stellungsventile offen (Ausrichtung)

Das elektrische / hydraulische Lenksystem ist mit verschiedenen Sicherungen geschützt.

Sie befinden sich an folgenden Stellen:

 

Die Hydraulikzylinder des hydraulischen Lenksystems sind mit Entlüftungsanschlüssen ausgerüstet. Sie sind bei Bedarf mit Verlängerungsschläuchen und Schnellanschlusskupplungen leicht erreichbar…

1.5 Wie entlüfte ich das hydraulische Lenksystem?

Folgende Situationen können auftreten:

  1. Die rote Kontrolllampe ist aus: (alle Funktionen, hydraulische Funktionen ebenso wie elektrische, sind in Betrieb oder die 24V-Spannung des Batterie/NATO-Kabels fehlt; oder die Beleuchtung ist nicht eingeschaltet)
  2. Die rote Kontrolllampe blinkt: (das Drehzahlsignal wird an der ASA-Steuerplatine nicht angezeigt, Anschluss Nr. 23, blau/schwarz)
  3. Die rote Kontrolllampe bleibt an ohne zu blinken: Der Vordruck in einem oder mehreren hydraulischen Lenkungskreisläufen (rot/blau/grün/gelb) ist zu niedrig.
  4. Die rote Kontrolllampe blinkt abwechselnd und bleibt für 15 Sekunden an: Das Drehzahlsignal wird nicht angezeigt und der Vordruck in einem oder mehreren hydraulischen Lenkungskreisläufen (rot/blau/grün/gelb) ist zu niedrig.

Die rote Lampe kann für einige Sekunden aufleuchten, wenn Sie die Zugmaschine nach links oder rechts lenken (wenn Sie z. B. abbiegen).

Nach dem Abbiegen, wenn die Zugmaschine wieder in Geradeaus-Stellung ist, sollte die Lampe automatisch erlöschen. In diesem Fall ist keine Handlung erforderlich.

Wenn die Lampe weiterhin leuchtet, ist im hydraulischen Lenksystem kein ausreichender Vordruck vorhanden.

Wenn Ihr Fahrzeug mit einer manullen Nachlenkung ausgerüstet ist, sollten Sie diese verwenden, um kurz nach links und rechts zu lenken, dann kehren Sie zur automatischen Mittelstellung zurück.

Die rote Lampe erlischt, es hat sich ausreichend Vordruck im Lenksystem aufgebaut.

Tipp! Dies erfolgt am besten zu einer kühleren Tageszeit; wenn die Temperatur ansteigt, steigt auch der Druck im hydraulischen Lenksystem.

Eine blinkende rote Lampe (Situation 2) zeigt immer ein Nicht-Funktionieren der manuellen Nachlenkung an und Sie müssen nach einer Lösung für diese Fehlfunktion in der Elektronik des Bremsensystems oder bei der Verkabelung und/oder an den Anschlüssen zwischen der ABS-Steuereinheit und der ASA-Steuerplatine, Anschluss Nr. 23, suchen (prüfen Sie Elektronik, Verkabelung und Elektroanschlüsse).

Wenn die Lampe auch nach Prüfung der Verkabelung noch blinkt, schlagen wir vor, dass Sie das Nooteboom-Service-Zentrum in Zwijndrecht oder Wijchen kontaktieren, um einen Werkstatttermin zu vereinbaren oder einen Service-Techniker zu buchen.

Kontakt

Es hängt vom Herstellungsjahr und der Version der ASA-Steuerplatine ab, ob Ihr Sattelauflieger mit einem Notfallsystem ausgerüstet ist. Wenn diese Steuerplatine (grauer Anschlusskasten auf dem nachfolgenden Bild) eine weiße Drucktaste hat, ist Ihr Anhänger mit einem Notfallsystem ausgerüstet. In allen anderen Fällen müssen Sie an verschiedenen Stellen prüfen, was die Fehlfunktion verursacht.

Das Notfallsystem arbeitet wie folgt:

Drücken Sie die weiße Drucktaste. Dadurch wird die Pumpe eingeschaltet. Gleichzeitig bewegen Sie das Regelventil (auf den Aluminium-Verteilerblock montiert) unter Verwendung der schwarzen Ventiltasten aufwärts oder abwärts oder von links nach rechts (abhängig von der Stellung des Regelventils). Dadurch wird das Notfallsystem aktiviert und Sie können die Achsen lenken.

Bitte beachten Sie:

Die Bremsen müssen gelöst sein und das Vorwärts- oder Rückwärtsfahren mit einem beladenen Fahrzeug muss bei niedriger Geschwindigkeit erfolgen, um die Reibung/den Widerstand zwischen den Rädern und der Straßenoberfläche auf einem Minimum zu reduzieren.

Wenn dies nicht funktioniert, schlagen wir vor, dass Sie die Abteilung Aftersales oder die Service-Werkstatt in Wijchen oder Zwijndrecht kontaktieren, um eine Termin zu vereinbaren oder einen Service-Techniker zu buchen.

Kontakt

Nooteboom Trailers hat nahezu alle Ersatzteile für Ihre Lenkung auf Lager.

Sie können diese telefonisch oder per E-Mail bestellen.

Auf unserer Internetseite können Sie unter ‚Ersatzteilkatalog‘ selbst Teile auswählen und in Ihren Angebotsordner legen.

Wenn Sie Ihre Angebotsanforderung abgeschlossen haben, kontaktieren wir Sie so schnell wie möglich.

Kontakt